Automatisierung von Industrieanlagen mit Kfz-Kennzeichenerkennung

Fahrzeuge werden beladen, entladen, gewaschen, etc., häufig geschieht das in einem industriellen Umfeld, Fahrzeugwaschanlagen, Getreidemühlen, Kompostierbetriebe, Asphaltmischwerk, Tankbefüllung und viele mehr. Überall muss das Fahrzeug identifiziert werden, will man Abläufe automatisieren. Jeder Lkw bringt bzw. erhält eine spezifische Ladung welche zuverlässig zugeordnet werden muss. Dabei ist die Nummernschilderkennung die flexibelste Art der Fahrzeug-Identifikation, denn Nummernschilder gibt es schon. Sie müssen nicht erst ausgehändigt und später wieder eingesammelt werden, außerdem gehen Nummernschilder praktisch nicht kaputt, sie fallen nicht ab und jeder kann die Lesbarkeit des Datenträgers mit eigenen Augen überprüfen.

Mit Kfz-Kennzeichenerkennung ist es möglich industrielle Anlagen halb- oder ganz zu automatisieren. Man spricht von mannlosen Anlagen, wenn zum Betrieb kein Bedienpersonal notwendig ist.

Eine beispielhafte Anlage mit Nummernschilderkennung ist die mannlose Gas-Befüllung von Tanklastwagen.

Beim Einfahren in die Anlage öffnet sich das Tor automatisch sobald ein registrierter LkW vorfährt. Der Tanklaster fährt auf die Waage, die Einfahrts-Verwiegung wird gestartet. Bei gültiger Verwiegung des leeren Tankzuges öffnet die Waagenschranke. Innerhalb der Anlage erhält der Tanklaster nur das Gas ausgeliefert welches für seinen Wagen zugelassen ist. Nach der Befüllung fährt der Tanklaster auf die Ausfahrtswaage. Die zwei Verwiegungen können anhand des Kfz-Kennzeichens verglichen werden. Am Ende öffnet sich das Ausfahrtstor und der beladene Lkw kann ohne Zutun von Bedienpersonal vom Gelände ausfahren.

Die Nummernschilderkennung verbessert nicht nur die Geschwindigkeit der LkW-Abfertigung, sondern erhöht auch signifikant die Sicherheit in der Anlage. Weitere Zusatznutzen sind Kosteneinsparungen und die Zufriedenheit der LkW-Fahrer wegen schneller und zuverlässiger Abwicklung.


Unsere Produkte für Ihre Anlage

HinnNprServer dient zur Integration einer Nummernschilderkennung in industriellen Anlagen. Das System eignet sich zur Vereinfachung und Beschleunigung der Fahrzeug-Abfertigung in praktisch allen Industriebereichen. Die Software zeichnet sich durch besonders gute Anpassbarkeit an spezifische Anforderungen aus.

Castor ist ein autarkes Erkennungsgerät, etwa in der Größe einer Tabakdose. Castor analysiert das Bild einer Netzwerkkamera und erkennt automatisch das enthaltene Kfz-Kennzeichen. Abhängig von der Geräte-Konfiguration sendet es das Kennzeichen samt Zeitstempel und Trefferqualität per Messagefunktion an einen TCP-Server (Host-System) oder das Erkennungs-Ergebnis kann von einem Tcp-Client (Host-System) zyklisch abgefragt werden. Castor ist dort besonders geeignet wo es auf hohe Betriebssicherheit und Austauschbarkeit der Komponenten ankommt. Die Wartung des Gerätes ist minimal.

Haben Sie ein Tor oder eine Schranke zu steuern, dann ist unser Pollux-System die erste Wahl.

Schreiben Sie uns, gerne beraten wir Sie bezüglich Planung und Umsetzung!

Nummernschilderkennung in einem Kies- und Sandwerk

Kies wird im Münchner Raum viel benötigt, dank diesem Sand- und Kiesbetrieb gibt es im Münchner Norden auch genug davon. Beide Waagen wurden mit unserer Nummernschilderkennung HinnNprServer ausgerüstet und somit geht die Abfertigung der Lieferfahrzeuge nun noch effizienter vonstatten.

Die automatische Nummernschilderkennung sorgt für eindeutige und reproduzierbare Eingaben ins übergeordnete Warenwirtschaftssystem.

Die spezielle Warenwirtschaftssoftware verknüpft Kennzeichendaten mit den Verwiegedaten. Der Wiegemeister hat leichtes Spiel und kann sich um die speziellen Kundenwünsche kümmern.

 

Castor-Einsatz im Recyclinghof

Neben der PC-Software HinnNprServer bieten wir auch das autarke Erkennungsmodul Castor zur Nummernschilderkennung in Kombination mit Netzwerk-Kameras an.

Castor benötigt keine separate Rechnerperformance zum Betreiben der Kfz-Kennzeichenerkennungs-Software. In Castor ist diese Software integriert, kombiniert mit einem unverwüstlichen Betriebssystem.

 

Planung

Das "A & O" für eine gute und zuverlässige Nummernschilderkennung ist eine gute Planung bei der Auswahl und Positionierung der Kameras. Wichtige Parameter für die Planung sind dabei die Abstände vorort hinsichtlich Waagen und Gebäude, hilfreich ist ein Lageplan.

Häufig hilft uns ein Bild aus Google-Earth (wie hier) zur Einschätzung der Randbedingungen vorort. Anhand dieser Vorgaben und viel Erfahrung können wir Ihnen die beste Position für die Kamera und den passenden Kameratypen empfehlen.

Wir übernehmen für Sie die Beschaffung der Kameras, wenn Sie es wünschen und installieren die Kamera vorort. Dabei sind wir natürlich auf Ihre Hilfe angewiesen, sowohl während der Planung als auch bei der Umsetzung. Sie sind der Informant, nur Sie kennen sich mit Ihrer Anlage aus.

 

 

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)