Zutrittssteuerung durch Gesichtserkennung

ermöglicht das Freigeben einer Personensperre ganz ohne Aushändigen von Schlüsseln, Transponderkarten oder sonstigen Datenträgern, somit ist auch die Weitergabe dieser Hilfsmittel ausgeschlossen. Nebenbei steigt der Komfort für den Nutzer sowie für den Betreiber.

Besucher, Mitarbeiter und Lieferanten können ganz einfach die Personensperre passieren. Die Freigabe kann vom Betreiber jederzeit im System modifiziert werden. Der Betreiber oder Eigentümer hat über das Protokoll des Zutrittssystems ständig die Kontrolle, wer sein Gelände tatsächlich betreten hat.

Die Gesichter können über die geräte-interne Webseite eingepflegt werden, dabei wird das Bild des Gesichts der freigegebenen Person beispielsweise per Smartphone aufgenommen und ins System eingespeist. Umfangreiche Funktionen einer Zutrittssteuerung, wie uhrzeit-/datums-abhängige Freigaben, erlauben dem Betreiber den Zutritt individuell einzuschränken.

Wir arbeiten an einem innovativen System zum Ausrüsten von Personensperren, Drehkreuze, Drehsperren, Flügelsperren, Schwenktüren, etc. zur Freigabe durch Gesichtserkennung. Sind Sie interessiert, dann schreiben Sie uns!